Länderpunkt 16 – Kambodscha

Gesamt 16/211
Asien 2/46

22.10.2015
Metfone C-League
Police Commissary 1:3 Cambodia Tiger FC
Zuschauer: 644 (Olympiastadion Phnom Penh)

Das ich dieses Spiel gesehen habe, ist wieder einmal dem puren Zufall zu verdanken. Ich hatte im Vorwege meiner Reise bereits 2 Spiele für Kambodscha herausgesucht. Da sich in Asien die Spielpläne gerne mal spontan ändern, wollte ich auf Nummer sicher gehen und fuhr deshalb einige Tage zuvor direkt zum Olympiastadion und Army Stadium, um mich zu vergewissern, dass die Spiele auch wirklich stattfinden würden. Beim Army Stadium wurde die Frage, ob das Spiel stattfinde, bejaht und man riet mir 2 Stunden vor Anpfiff da zu sein, da der Andrang nicht einzuschätzen sei. Am Olympiastadion angekommen, stellte ich fest das in Kürze ein Spiel beginnen würde. Auf Nachfrage teilte man mir mit, das es ein reguläres Ligaspiel sei. Da hab ich nicht lange gefackelt, für 10.000 Riel (ca. 2,50€) eine Karte gekauft und auf der Tribüne platzgenommen.

Das Spiel war eines der brutalsten Spiele, welches ich jemals gesehen hab. Die 5 Minuten Nachspielzeit in der ersten Halbzeit waren noch eine großzügige Rechnung. Bis dato gab es nur eine Gelbe Karte. Es lässt sich jetzt schwer beschreiben, da man es gesehen haben muss, aber es grenzt an ein Wunder, das überhaupt noch alle Spieler auf dem Feld standen! Der Cambodia Tiger FC konnte zudem mit einer 0:1 Führung in die Kabine gehen. Viel Freude an dem Torvorsprung hatte man jedoch nicht, da kurz nach der Pause der Ausgleich fiel. Bis zur 80 min ging es dann etwas weniger brutal zu. Dann jedoch kam es zu einem äußerst brutalen Foul, welches sich direkt vor meiner Nase abspielte und man hörte wohl im gesamtem Stadion wie das Schienbein des Spielers brach – was für ein ekelhaftes Geräusch! Die Rote Karte war das sofortige Resultat und es folgte, bei diesem Spiel und der Aktion auch nicht verwunderlich, eine Rudelbildung der besonderen Art. Alles stürmte aufeinander los und es dauerte gut 10 Minuten bis der Schiedsrichter, die Linienrichter, der vierte Offizielle, sowie diverse Sicherheitskräfte die Lage beruhigen konnten. Es folgten 8 Gelbe Karten (!) und beide Trainer wurden auf die Tribüne verwiesen. Das wiederum löste einen kurzen erneuten Tumult aus, welcher sich jedoch wieder schnell beruhigte. Wohl aufgrund der Angst es würde die zweite Runde Gelbe Kartons hageln. Die letzten 10 Minuten hatten es dann noch einmal in sich. In der 88 min fiel das 1:2, in der 89 min fiel – im direkten Gegenzug – das 2:2 aufgrund von Abseitsstellung nicht. Darauf folgten 9 Minuten Nachspielzeit, in der schließlich in der 90+8 Minute mit dem 1:3 die Entscheidung fiel.

Fazit: Wieder spontan ein Spiel gesehen, welches ich nicht so schnell vergessen werde. So kann es weitergehen! Wie immer noch ein paar Bilder, die vor allem die Leere des Stadions dokumentieren.

Schreibe einen Kommentar